DEINE BRIEFE

Mein Schatz,

ich konnte nicht mehr warten, dir zu sagen, wie sehr du mir fehlst!

In Liebe,
Mark


Da halte ich deinen ersten Brief in meinen Händen; du schriebst ihn, als wir das erste Mal getrennt waren, ganz voneinander getrennt.
Und jetzt, jetzt sitze ich hier und du bist fort. Fort. Fort für immer.

Liebes,

ich glaube, wir müssen reden.

Dein Mark


Dein vorletzter Brief an mich. Vorsichtig habe ich ihn entfaltet. Es war nicht einmal dein letzter.
Als du kamst, wusste ich, dass es das letzte Mal sein sollte. Als dein Gesicht sich dem meinen näherte, da wusste ich, dass es das nie wieder tun würde. Als deine Lippen die meinen berührte, da wusste ich, dass es unser letzter Kuss sein würde. Und als dein Daumen nicht sanft meine Tränen verwischte, da wusste ich, dass du Abschied nahmst.
Und doch, dieser Augenblick war so perfekt. Er war perfekt, bis du die Stille durchbrachst. "Es ist besser so.", flüsterte deine Stimme an meinem Ohr.
Ich drehte meinen Kopf, meine Lippen suchten die deinen und ich schloss die Augen, um dich nur ein letztes Mal zu schmecken. Dann zog ich mich zurück, öffnete meine Augen, langsam, vorsichtig und konnte nur leise hauchen:
"Geh."

Und du gingst.

Meine einzige Liebe!

Es tut mir so Leid, was ich dir angetan habe. Komm zu mir zurück - bitte!

In ewiger Liebe.


Mein Mund verzieht sich zu einem Lächeln, während ich diese Zeilen lese. Dein letzter Brief ist es gewesen, vor einigen Jahren schon.
Doch ich sitze hier, nicht bei dir, ich sitze und lese deine alten Briefe. Ich muss aufräumen, wegräumen, alles aufräumen und wegräumen - mein Gedankenchaos, meine Vergangenheit, dich.
Ich nehme den Stapel Briefe und werfe ihn in das Kaminfeuer. Ich nehme einen Zettel, einen Stift und schreibe meine letzte Nachricht an dich.
Gleich danach hole ich meine geliebte Rasierklinge und setze an.

Dann wird alles rot, blutrot, und endlich dunkel. Oh, selige Schwärze.

Wenn du kommst, mein Schatz, wenn du mich suchst, dann wirst du meine Nachricht an dich vielleicht finden. Vielleicht aber auch nicht - es ist egal.

Auf bald, mein Geliebter. Vielleicht sehen wir uns in der Hölle wieder.
Ich werde auf dich warten.

In Liebe.



2006


zurück
Gratis bloggen bei
myblog.de